Allgemeine Geschäftsbedingungen von digital coach GmbH

 

1. Geltungsbereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

1.1 Die AGB gelten für sämtliche Leistungen und Produkte, die von digital coach GmbH (nachfolgend „Anbieterin“ genannt) über das Internetportal SKNonline für den Benutzer erbracht werden. Abweichende Regelungen haben nur dann Geltung, wenn sie ausdrücklich und schriftlich zwischen der Anbieterin und dem Benutzer vereinbart wurden.

1.2 Diesen AGB widersprechende spezielle oder allgemeine Vertragsbedingungen werden von der Anbieterin nicht akzeptiert und haben im Verhältnis zwischen der Anbieterin und dem Benutzer keine Gültigkeit.

2. Vertragsabschluss

2.1 Der Vertrag zwischen dem Benutzer und der Anbieterin kommt durch den Kauf der Dienstleistungen über das Internetportal SKNonline zustande. Leistungsinhalt und Umfang ergeben sich aus den vorliegenden AGB bzw. aus allfälligen Individualvereinbarungen.

3. Leistungen der Anbieterin

3.1 Die Anbieterin erbringt Dienstleistungen, die nach besten Kräften sorgfältig ausgeführt werden. Insbesondere stellt sie die Schulungsunterlagen zur Erlangung des theoretischen SKN (Sachkundenachweis) bereit, welcher vom BLV (Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen) für Ersthundehalter verlangt wird.

3.2 Die Anbieterin hat jederzeit das Recht, Art, Umfang, Preis, Bezugsbedingungen und Bezugskanäle der von ihr bereitgestellten Leistungen zu ändern und ihre Leistungen bei Zahlungsverzug oder anderen Pflichtverletzungen vollständig zu verweigern.

3.3 Die Anbieterin darf Aufträge ganz oder teilweise und ohne vorherige Information an den Benutzer an Dritte weitergeben resp. zur Erbringung der Dienstleistungen Hilfspersonen beiziehen.

3.4 Inbegriffen in den Kosten ist ebenfalls die Beratungstätigkeit durch einen Hundetrainer von maximal einer Stunde. Bei einem Mehraufwand kann der Benutzer ein Angebot für weitere entgeltliche Beratungsdienstleistungen der Anbieterin einholen. Ebenfalls erbringt die Anbieterin Support der Internetplattform soweit es in ihrer Möglichkeit steht.

4. Registrierung

4.1 Der Benutzer verpflichtet sich, sämtliche Angaben wahrheitsgetreu auszufüllen.

4.2 Des Weiteren verpflichtet er sich, sicherzustellen, dass keine weiteren Personen seinen Account benützen.

4.3 Der Benutzer bestätigt, dass das bei der Registrierung angegebene Smartphone auf ihn eingetragen ist. Ergibt sich der Nachweis oder wird Verdacht geschöpft, dass dies nicht den Tatsachen entspricht, hat die Anbieterin die Möglichkeit den Account zu sperren, wobei der Kurs nicht mehr durchgeführt werden kann und keine Kosten zurück erstattet werden.

5. Preise

Preise verstehen sich in Schweizer Franken. Zur Berechnung kommen die jeweils am Tage der Auftragserteilung gültigen Preise der Anbieterin.

6. Haftung

6.1 Die Anbieterin ist bestrebt, einen hohen Grad an professionellen Dienstleistungen zu bieten.

6.2 Für die Aussagen und Angaben in den Inhalten und Angeboten der Anbieterin wird keine Haftung übernommen. Die Anbieterin übernimmt keine Garantien für das zu erreichende Ziel. Sie gewährleistet einzig das Erbringen der vereinbarten Dienstleistungen gemäss dem branchenüblichen Sorgfaltsmassstab.

6.3 Jede Gewährleistung und Haftung von der Anbieterin, ihrer Mitarbeiter und Hilfspersonen ist ausgeschlossen, soweit vom Gesetz zulässig.

6.4 Die Anbieterin lehnt jede Haftung und Gewährleistung, die im Zusammenhang mit der Erbringung ihrer Dienstleistungen beim Benutzer entstehen könnten, ab, wenn es sich um leicht- oder mittelfahrlässige Sorgfaltspflichtverletzungenhandelt.

6.5 Die Anbieterin haftet nicht für das Nichtfunktionieren der Systems, wenn die Gründe seitens des Benutzers, insbesondere bei der Inkompatibilität der Systemvoraussetzungen, oder in weiteren, nicht von der Anbieterin verschuldeten Fällen, liegen.

6.6 Die Anbieterin haftet nur für absichtlich oder grobfahrlässig nachweisbar entstandenen Schaden beim Benutzer. Haftung für Folgeschäden und indirekte sowie mittelbare Schäden ist in jedem Fall ausgeschlossen.

7. Pflichten des Benutzers

7.1 Der Benutzer verpflichtet sich zur Zahlung des vereinbarten Entgelts.

7.2 Der Benutzer ist verpflichtet, sämtliche Vorkehrungen zu treffen, damit die Anbieterin ihre Dienstleistungen für den Benutzer erbringen kann. Je nach Umständen gehört dazu das Erbringen geeigneter Informationen und Unterlagen für die Anbieterin.

7.3 Insbesondere ist damit die Bereitstellung/Organisation eines geeigneten Smartphones/Tablets und Computersystems (inklusive geeignetem Webbrowser) gemeint, um die Wiedergabe der Schulungsinhalte ermöglichen zu können. Eine Auflistung der geeigneten/erforderlichen Geräte findet sich auf der Internetplattform SKNonline.

7.4 Der Benutzer verpflichtet sich, die Lernmodule selbständig und ohne Einwirkungen Dritter zu lösen. Wird der Nachweis erbracht oder ein Verdacht geschöpft über die Zuwiderhandlung dieser Bestimmung, kann die Anbieterin mit sofortiger Wirkung den Account löschen, wobei der Benutzer den Kurs nicht weiterführen darf. Die bezahlte Lizenzgebühr wird nicht zurück erstattet. Des Weiteren kann die Anbieterin den Vorfall dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen melden.

7.5 Der Benutzer verpflichtet sich, als Voraussetzung für die Erlangung des theoretischen SKN, sich mindestens vier Stunden konzentriert mit den Inhalten der Lerninhalte auseinanderzusetzen. Unterschreitet er diese Dauer, kann er dazu verpflichtet werden sich zusätzlich mit den Lerninhalten auseinanderzusetzen, um den SKN erlangen zu können.

8. Immaterialgüterrechte

Die von der Anbieterin zur Verfügung gestellten Inhalte ihrer Dienstleistungen sind urheberrechtlich geschützt. Die Nutzung und Bezahlung der Dienste durch den Benutzer hat nicht die Übertragung von Immaterialgüterrechten zur Folge. Insbesondere ist es dem Benutzer nicht gestattet, die Schulungsunterlagen für gewerbliche Zwecke oder für eigene Unterlagen zu verwenden, an Dritte weiter zu geben oder aus dem Kontext der Lernmodule zu entfernen.

9. Datenschutz

9.1 Die Anbieterin ergreift alle zumutbaren Massnahmen, um die bei ihr gespeicherten Daten zu schützen. Zugriffe von Dritten bei der Anbieterin oder einem Vertragspartner der Anbieterin auf gespeicherte Daten führen nicht zur Haftung der Anbieterin und deren Vertragspartner.

9.2 Die Anbieterin verwendet Benutzerdaten zur vertrags- und gesetzeskonformen Erfüllung der angebotenen Dienstleistungen, zur Pflege der Benutzerbeziehung sowie zur Unterbreitung von Angeboten.

9.3 Der Benutzer erklärt sich mit der Speicherung und Verwertung seiner Daten durch die Anbieterin vollumfänglich einverstanden. Der Benutzer kann die Nutzung und Bearbeitung seiner Daten für Marketingzwecke jederzeit untersagen.

9.4 Die Anbieterin ist auf Anordnung von Gerichten oder Behörden verpflichtet und berechtigt Informationen vom Benutzer diesen oder Dritten bekannt zu geben.

9.5 Bei Auftragsvergabe an Dritte können die für den Drittanbieter zur konformen Erfüllung des Auftrags nötigen Daten des Benutzers weitergegeben werden.

9.6 Ebenso darf die Anbieterin für allfällige Inanspruchnahme von Produkten Dritter die zur konformen Erfüllung des Auftrages nötigen Daten des Benutzers an Dritte weitergeben.

10. Rechnungsstellung, Zahlungsbedingungen und Verzug

10.1 Der Benutzer ist verpflichtet, sämtliche Rechnungen vollständig zu bezahlen.

10.2 Der Benutzer hat die Möglichkeit die Lizenzkosten per Kreditkarte (MasterCard oder Visa), Postfinance oder Rechnung zu begleichen.  Der Benutzer verpflichtet sich zur Bezahlung des geschuldeten Betrages innert spätestens 30 Tagen seit Zustellung der Rechnung. Kommt der Benutzer seiner Zahlungspflicht nicht innert der Zahlungsfrist nach, so gerät er mit Ablauf dieser Frist ohne Mahnung in Verzug. Der Verzugszins beträgt 5%.

10.3 Die Bestätigung über die Erlangung des SKN Nachweises, wird erst nach dem Erhalt der vollständigen Zahlung ausgestellt.

10.4 Wenn Aufträge oder Teilaufträge von der Anbieterin weitervergeben werden, können die Aufwände dieser Dritten schon vor dem eigentlichen Arbeitsbeginn dem Benutzer in Rechnung gestellt werden.

10.5 Die Anbieterin darf jederzeit den bereits angefallenen Aufwand in Rechnung stellen.

11. Laufzeit

11.1 Der Benutzer hat nach Bezahlung ein Jahr Zeit den Kurs zu absolvieren. Nach Ablauf dieses Jahres wird der Account archiviert und der Benutzer muss einen neuen Zugang beantragen.

11.2 Im Falle einer Auflösung der Internetplattform endet die Laufzeit mit dem Tag der Auflösung.

12. Datensicherung

12.1 Die Anbieterin erbringt sämtliche, im Rahmen ihrer Möglichkeiten stehende Vorkehrungen, die Daten des Benutzers zu sichern.

12.2 Die Anbieterin kann für allfällige Datenverluste nicht haftbar gemacht werden, auch kann die Anbieterin nicht für Schäden und Folgeschäden verantwortlich gemacht werden, die aus dem Verlust der Daten resultieren.

13. Rücktritts- und Stornierungsbedingungen

Eine Stornierung des Vertrages und Rückerstattung des Kaufbetrags ist innerhalb von 7 Tagen und vor der Ausstellung des SKN Zertifikats in gegenseitigem Einvernehmen ausnahmsweise möglich, sollte der Benutzer nachweislich aus technischen Gründen den Kurs nicht bearbeiten können.

Als technische Gründe können nur solche geltend gemacht werden, welche zur Zeit des Vertragsabschlusses nicht auf www.sknonline.ch bereits als Voraussetzung für die Lauffähigkeit des Lernprogramms beschrieben sind.

14. Allgemeine Geschäftsbedingungen von Dritten

Es kann vorkommen, dass Teile des Auftrages oder die gesamte Dienstleistung nicht durch die Anbieterin selber bereitgestellt werden. Für diese Leistungen gelten allenfalls die entsprechenden Geschäftsbedingungen der jeweiligen hinzugezogenen Dritten.

15. Teilnichtigkeit

Sollte eine Bestimmung der AGB unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Regelungen und Bedingungen gültig und bestehen. Ist oder wird ein Teil dieser AGB unwirksam, verpflichten sich die Vertragsparteien als Ersatz für die unwirksame Regelung oder Bedingung, eine Regelung oder Bedingung zu treffen, welche der ursprünglichen Regelung oder Bedingung wirtschaftlich am nächsten kommt.

16. Änderungen der Geschäftsbedingungen

Die Anbieterin behält sich das Recht vor die AGB jederzeit zu ändern, wobei die gültige Fassung jeweils die auf dem Internetportal veröffentlicht ist.

17. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Die AGB und das Rechtsverhältnis zwischen Anbieterin und Benutzer unterstehen schweizerischem Recht. Der Gerichtsstand ist am Sitz der Anbieterin. Die Anbieterin kann ihre Rechte aber auch am Domizil des Benutzers, oder bei jedem anderen zuständigen Gericht oder Behörde geltend machen.

Version 1.0, 16.9.2015

Zum Seitenanfang